Steuer-Nachrichten

BFH zur Entschädigung wegen Erwerbsunfähigkeit bei Arbeitslosigkeit

datev.de/steuern - Mi, 10/31/2018 - 10:15
Der BFH nimmt Stellung zu der Frage, ob einkommensteuerpflichtige Einkünfte vorliegen, wenn eine als arbeitslos gemeldete Person aufgrund einer missglückten Operation von der Haftpflichtversicherung des Klinikbetreibers u. a. eine als "Verdienstausfall-Entschädigung" bezeichnete Zahlung erhält (Az. IX R 25/17).
Kategorien: Steuer-Nachrichten

Zum Entwurf der aktualisierten GoBD durch das BMF

datev.de/steuern - Mi, 10/31/2018 - 09:19
Durch das BMF wurde der Entwurf einer aktualisierten Fassung der Grundsätze ordnungsmäßiger Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff vorgelegt (BMF, GoBD-E, IV A 4 - S-0316 / 14 / 10003-13). Der Entwurf wurde an diverse Berufsverbände und -kammern mit der Bitte zur Kommentierung bis zum 12.11.2018 versandt. Die wesentlichen Änderungen im Überblick.
Kategorien: Steuer-Nachrichten

Intensive Arbeit an Grundsteuerreform

datev.de/steuern - Mo, 10/29/2018 - 09:02
An der Reform der Grundsteuer wird intensiv gearbeitet. Dies berichtet die Bundesregierung in ihrer Antwort (19/4907) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen. Das BMF strebe "aktiv" eine gemeinsame Lösung mit den Ländern zur Reform der Grundsteuer an.
Kategorien: Steuer-Nachrichten

Passive Entstrickung aufgrund erstmaliger Anwendung eines Abkommens zur Vermeidung der Doppelbesteuerung (DBA)

datev.de/steuern - Fr, 10/26/2018 - 14:56
Das BMF teilt die Behandlung der Fälle der sog. passiven Entstrickung mit (Az. IV B 5 - S-1348 / 07 / 10002-01).
Kategorien: Steuer-Nachrichten

BdSt zur Steuerschätzung - Forderung nach Maßnahmenpaket für Bürger und Betriebe

datev.de/steuern - Fr, 10/26/2018 - 09:55
Der BdSt fordert mit Blick auf die geschätzten Steuereinnahmen von Bund, Ländern und Kommunen, die gegenüber der Prognose vom Mai noch einmal zulegen, Entlastungen für Steuerbürger. Im OECD-Belastungsvergleich belege Deutschland den zweiten Platz. Nicht nur Bürger, sondern auch Betriebe würden zu stark zur Kasse gebeten.
Kategorien: Steuer-Nachrichten

Neue Vermögensstudie - 19 Prozent mehr in einem Jahr: Vermögen von Milliardären auf Rekordhoch

focus.de/finanzen_steuern - Fr, 10/26/2018 - 09:18
8,9 Billionen Dollar: So viel besitzen die Milliardäre rund um den Globus. Damit haben die Superreichen nicht nur mehr denn je. Ihr Vermögen stieg in nur einem Jahr so schnell wie noch nie zuvor. Das zeigt eine aktuelle Studie der UBS.
Kategorien: Steuer-Nachrichten

Fehlerhafte Rechnung

steuernsparen.de - Do, 10/25/2018 - 10:59

Gute Nachrichten für Unternehmer: Erneut gibt es eine Vereinfachung bei den Rechnungsangaben. Fehlt in einer ausgestellten Rechnung das genaue Datum, können Sie trotzdem die Vorsteuer ziehen. Wir zeigen, was Sie beachten müssen.

Pflichtangaben einer Rechnung

Rechnung ist nicht gleich Rechnung. Damit diese auch zum Vorsteuerabzug berechtigt muss sie folgende laut Umsatzsteuergesetz aufgeführten Angaben enthalten:

  1. Name und Anschrift des leistenden Unternehmens,
  2. Name und Anschrift des Leistungsempfängers,
  3. Termin der Lieferung oder Leistung,
  4. Menge und Bezeichnung der gelieferten Produkte bzw. Art und Umfang der Dienstleistung,
  5. die ggf. nach Steuersätzen aufgeschlüsselten Netto-Beträge und
  6. die jeweils darauf entfallenden Steuer-Beträge,
  7. das Ausstellungsdatum (= Rechnungsdatum),
  8. eine einmalig vergebene Rechnungsnummer sowie
  9. die Steuernummer oder die Umsatzsteuer-Identifikationsnummer des Ausstellers.
Vorsicht: Fehlerhafte Rechnung

Doch was passiert bei einer fehlerhaften Rechnung? Fehlt auch nur eine der oben aufgeführten Angaben, so ist der Vorsteuerabzug für diese Rechnung verloren. Dabei ist die Finanzverwaltung lange Zeit davon ausgegangen, dass eine rückwirkende Rechnungsberichtigung nicht möglich ist.

Die Folge? Ein Zinsschaden für den vorsteuerabzugsberechtigten Unternehmer. Denn dieser konnte zwar nach Rechnungsberichtigung die Vorsteuer wieder in Anspruch nehmen. Hatte er jedoch schon aufgrund der falschen Rechnung Vorsteuer in Anspruch genommen, so verlangte die Finanzverwaltung für den Zeitraum zwischen erstmaliger Rechnung bis Rechnungsberichtigung Zinsen auf den infrage stehenden Vorsteuerbetrag.

Rückwirkende Berichtigung möglich?

Mittlerweile ist jedoch höchstrichterlich geklärt, dass eine Rechnungsberichtigung auf den Zeitpunkt zurückwirkt, in dem die Rechnung erstmals ausgestellt wurde. Voraussetzung ist, dass die ursprüngliche Rechnung zumindest Angaben zum Rechnungsaussteller, zum Leistungsempfänger, zur Leistungsbeschreibung, zum Entgelt und zur gesondert ausgewiesenen Umsatzsteuer enthalten hat.

Fehlen und später nachgetragen werden dürfen also: Termin der Leistung oder Lieferung und das Ausstellungsdatum. Unstrittig ist auch, dass beispielsweise die Steuernummer des Rechnungserstellers nachgereicht werden kann.

Zeitpunkt der Leistung: Monatsangabe ausreichend

Auch der Zeitpunkt der Lieferung oder der sonstigen Leistung ist ein zwingender Rechnungsinhalt. Hier greift nun jedoch eine neue Vereinfachungsvorschrift: Ein konkretes Datum ist hier nicht mehr erforderlich. Es reicht aus, wenn als Zeitpunkt der Kalendermonat angegeben wird, in dem die Leistung ausgeführt wird.

Fehlender Leistungszeitpunkt

Darüber hinaus hat der Bundesfinanzhof mit aktuellem Urteil nun eine weitere Erleichterung geschaffen (Aktenzeichen V R 18/17). Danach reicht es sogar aus, wenn sich der Leistungszeitpunkt aus anderen Unterlagen ergibt oder gegebenenfalls sogar offensichtlich ist.

So heißt es konkret in der Entscheidung: „Die Angabe des Kalendermonats als Leistungszeitpunkt kann sich unter Beachtung der unionsrechtlichen Vorgaben aus dem Ausstellungsdatum der Rechnung ergeben, wenn nach den Verhältnissen des jeweiligen Einzelfalls davon auszugehen ist, dass die Leistung in dem Monat bewirkt wurde, in dem die Rechnung ausgestellt wurde.“

Im Urteil plädieren die Richter dafür, dass die Vereinfachungsregel der Umsatzsteuerdurchführungsverordnung weit auszulegen ist. „Somit ist es sogar möglich, dass die Angabe des Ausstellungsdatums als Angabe im Sinne der Vereinfachungsregelungen der Umsatzsteuerdurchführungsverordnung anzusehen ist.“

Praktische Anwendung

Dennoch kann die Entscheidung in der Praxis eine enorme Hilfestellung sein. Vor allem bei einer Betriebsprüfung oder bei Sachverhalten, bei denen eine Rechnungskorrektur nicht mehr möglich ist. In diesen Fällen sollten Sie das Finanzamt auf die positive Entscheidung des Bundesfinanzhofs hinweisen, damit der Vorsteuerabzug gegebenenfalls ohne umständliche Rechnungskorrektur erreicht werden kann.

Der Beitrag Fehlerhafte Rechnung erschien zuerst auf Steuernsparen.

Kategorien: Steuer-Nachrichten

Gesetz zur Neuregelung von Stromsteuerbefreiungen sowie zur Änderung energiesteuerrechtlicher Vorschriften

datev.de/steuern - Do, 10/25/2018 - 08:15
Das Stromsteuergesetz enthält diverse Steuerbegünstigungen, die in bestimmten Fällen eine komplette Befreiung von der Steuer vorsehen. Das BMF hat einen Referentenentwurf zum StromStG veröffentlicht.
Kategorien: Steuer-Nachrichten

BFH: Kein Abzug der von einer Personengesellschaft ihren Gesellschaftern auf gesellschaftsvertraglicher Grundlage in Rechnung gestellten Gewerbesteuer i. R. d. Hinzurechnung nach § 5a Abs. 4a Satz 3 EStG

datev.de/steuern - Mi, 10/24/2018 - 11:23
Der BFH nimmt Stellung zu der Frage, ob die gesellschaftsvertraglich geschuldete Erstattung der auf Sonderbetriebseinnahmen der Gesellschafter einer Schifffahrtsgesellschaft entfallenden Gewerbesteuer an die Gesellschaft durch den nach der Tonnage ermittelten Gewinn der Gesellschaft abgegolten ist oder ob sie als Sonderbetriebsausgabe der erstattungspflichtigen Gesellschafter berücksichtigt werden kann (Az. IV R 14/16).
Kategorien: Steuer-Nachrichten

BFH zur Umsatzsteuer im Freizeitpark

datev.de/steuern - Mi, 10/24/2018 - 11:14
Der BFH hat sich mit der Frage auseinandergesetzt, ob auf Eintrittsgelder, die für den Einlass in einen Freizeitpark entrichtet wurden, ganz oder teilweise der ermäßigte Umsatzsteuersatz angewendet werden kann (Az. V R 6/16).
Kategorien: Steuer-Nachrichten

BFH: Kein wirtschaftliches Eigentum eines Sondernutzungsberechtigten

datev.de/steuern - Mi, 10/24/2018 - 11:08
Der BFH nimmt Stellung u. a. zu der Frage, ob die Begründung von Wohnungseigentum an einem Grundstück des landwirtschaftlichen Betriebsvermögens, dessen Bebauung mit einem Doppelhaus und Übertragung einer Doppelhaushälfte im Wege der vorweggenommenen Erbfolge zur Entnahme des übertragenen Grundstücksanteils führt (Az. VI R 67/15).
Kategorien: Steuer-Nachrichten

BFH erleichtert Steuerabzug einer bis zum 10. Januar geleisteten Umsatzsteuervorauszahlung für das Vorjahr

datev.de/steuern - Mi, 10/24/2018 - 10:46
Umsatzsteuervorauszahlungen, die innerhalb von zehn Tagen nach Ablauf des Kalenderjahres gezahlt werden, sind auch dann im Vorjahr steuerlich abziehbar, wenn der 10. Januar des Folgejahres auf einen Sonnabend oder Sonntag fällt. Das entschied der BFH entgegen einer allgemeinen Verwaltungsanweisung (Az. X R 44/16).
Kategorien: Steuer-Nachrichten

BFH: Bekanntgabe von Verwaltungsakten - Zugangsvermutung

datev.de/steuern - Mi, 10/24/2018 - 10:40
Der BFH hat zu den Fragen Stellung genommen, ob die Zustellfiktion (§ 122 Abs. 2 Nr. 1 AO) auch gilt, wenn ein privater Postzusteller tätig war und dieser keine Zustellungsbescheinigung vorlegen kann sowie, welchem Beteiligten die Beweislast obliegt (Az. III R 27/17).
Kategorien: Steuer-Nachrichten

BFH: Zusammenveranlagung nach bestandskräftiger Einzelveranlagung

datev.de/steuern - Mi, 10/24/2018 - 10:37
Der BFH hat zu der Frage Stellung genommen, nach welchen Kriterien zu entscheiden ist, ob ein Einzelveranlagungsbescheid oder ein auf getrennter Veranlagung (jetzt: Einzelveranlagung von Ehegatten) beruhender Bescheid ergangen ist (Az. III R 20/17).
Kategorien: Steuer-Nachrichten

BFH: Geschäftsveräußerung - Übereignung des Inventars einer Gaststätte bei gleichzeitiger Anmietung der Gaststätte vom Eigentümer der Immobilie

datev.de/steuern - Mi, 10/24/2018 - 10:32
Der BFH hatte zu entscheiden, ob die Voraussetzungen einer Geschäftsveräußerung im Ganzen hinsichtlich eines in gemieteten Räumlichkeiten geführten Gastronomiebetriebs erfüllt sind, wenn Teile des Inventars nicht im Eigentum des Veräußerers stehen, sondern im Eigentum des Vermieters und dem Käufer die Möglichkeit gegeben wird, diese Teile des Inventars der Gaststätte weiter zu nutzen (Az. XI R 37/17).
Kategorien: Steuer-Nachrichten

Steuerliche Gewinnermittlung: Urteil des BFH vom 27.09.2017 zu Rückstellungen für den sog. Nachteilsausgleich bei Altersteilzeitvereinbarungen

datev.de/steuern - Di, 10/23/2018 - 14:59
Der BFH hat mit Urteil vom 27. September 2017 entschieden, dass für den sog. Nachteilsausgleich bei Altersteilzeitregelungen nach § 5 Abs. 7 des Tarifvertrages zur Regelung der Altersteilzeitarbeit (TV ATZ) mangels wirtschaftlicher Verursachung keine Rückstellungen passiviert werden dürfen. Die Entscheidung des BFH steht im Widerspruch zu Randnummer 15 des BMF-Schreibens vom 28. März 2007. Das BMF hat daher Randnummer 15 neu gefasst (Az. IV C 6 - S-2175 / 07 / 10002).
Kategorien: Steuer-Nachrichten

Steuererklärung - So setzen Studenten ihre Studienkosten von der Steuer ab

focus.de/finanzen_steuern - Di, 10/23/2018 - 14:56
Eine Steuererklärung kann sich auch für Studenten lohnen: Eine Reihe von Kosten, die während des Studiums anfallen, können sie von der Steuer absetzen. Welche das sind und was bei der Steuererklärung zu beachten ist.Von FOCUS-Online-Experte Mathis Büchi
Kategorien: Steuer-Nachrichten

Programmablaufpläne für den Lohnsteuerabzug 2019 (Entwürfe)

datev.de/steuern - Di, 10/23/2018 - 09:14
Das BMF hat die Entwürfe des Bekanntmachungsschreibens zu den Programmablaufplänen für den Lohnsteuerabzug 2019 und die Entwürfe der Programmablaufpläne (Anlagen 1 und 2) bekannt gemacht. Die für 2019 vorgesehenen Anpassungen im Steuer- und Sozialversicherungsrecht mit Auswirkung auf die Programmablaufpläne (Stand: 16./18.10.2018) wurden berücksichtigt (Az. IV C 5 - S-2361 / 08 / 10001).
Kategorien: Steuer-Nachrichten

Steuerliche Gewinnermittlung: Bewertung von Pensionsrückstellungen nach § 6a EStG - Übergang auf "Heubeck-Richttafeln 2018 G"

datev.de/steuern - Di, 10/23/2018 - 09:05
Bei der Bewertung von Pensionsrückstellungen sind u. a. die anerkannten Regeln der Versicherungsmathematik anzuwenden (§ 6a Abs. 3 Satz 3 EStG). Sofern in diesem Zusammenhang bislang die "Richttafeln 2005 G" von Professor Klaus Heubeck verwendet wurden, ist lt. BMF-Schreiben zu beachten, dass diese durch die "Heubeck-Richttafeln 2018 G" ersetzt wurden (Az. IV C 6 - S-2176 / 07 / 10004 :001).
Kategorien: Steuer-Nachrichten

Einkommensteuerrechtliche Behandlung der Geldleistungen nach SGB VIII

datev.de/steuern - Di, 10/23/2018 - 08:07
Das BMF hat zur einkommensteuerrechtlichen Behandlung der Geldleistungen für Kinder in Vollzeitpflege nach § 33 SGB VIII, für die Erziehung in einer Tagesgruppe nach § 32 SGB VIII, für Heimerziehung/Erziehung in sonstiger betreuter Wohnform nach § 34 SGB VIII, für die intensive sozialpädagogische Einzelbetreuung nach § 35 SGB VIII sowie für die Unterbringung/Betreuung bei Inobhutnahme von Kindern und Jugendlichen (§§ 42, 42a SGB VIII) Stellung genommen (Az. IV C 3 - S-2342 / 07 / 0001).
Kategorien: Steuer-Nachrichten

Seiten